Interview-Stehtisch_Tom-Maelsa-DRK.jpg Tom Maelsa / DRK

Sie befinden sich hier:

  1. Start
  2. Freiwilliges Engagement

Soziales Engagement

Ihre Mitmenschen so unterstützen, dass sie gestärkt werden, Verantwortung übernehmen für Andere und für soziale Anliegen: das verbindet die etwa 30.000 Menschen, die sich im DRK ehrenamtlich sozial engagieren.

Freiwillig – unentgeltlich - gemeinwohlorientiert

Christiane Kohne / DRK
Bedingungen erfolgreichen Zusammenwirkens

Das soziale Engagement ist vielfältig, denn es ist abhängig von den eigenen Interessen der Engagierten und dem, was vor Ort gebraucht wird. Man kann z.B. Kinder bei den Hausaufgaben unterstützen, älteren Menschen Zeit schenken, die kaum soziale Kontakte haben, eine Selbsthilfegruppe initiieren, bedürftige Menschen mit Kleidung, Lebensmitteln oder warmen Essen versorgen oder Geflüchteten helfen, sich in einer ungewohnten Umgebung zurecht zu finden und sie bei ihrer Integration unterstützen (z.B. durch Sprachförderung, bei der Wohnungs- und Arbeitsplatzsuche).

Für dieses soziale Engagement sucht das DRK Frauen und Männer in jedem Alter, die

  • etwas Sinnvolles tun möchten,
  • benachteiligten Menschen helfen wollen,
  • Freude daran haben, mit anderen Menschen zusammen zu sein,
  • Lebenssituationen gestalten und verändern möchten,
  • ihre eigenen Interessen, Erfahrungen und Kenntnisse in ein soziales Engagement einbringen möchten oder
  • sich fachlich und persönlich weiterqualifizieren wollen,

Sie alle heißt das DRK herzlich willkommen.

Das „Spezifische“ des ehrenamtlichen Engagements

Tom Maelsa / DRK
Fachtagung Ehrenamt 2017

Ehrenamtlich Engagierte wenden sich den Menschen zu, weil sie dies wollen, nicht weil sie beruflich dazu verpflichtet sind. Gerade dieser andere, informelle Zugang ist es, der die besondere Qualität freiwilligen Engagements kennzeichnet. Die Tätigkeiten der hauptamtlich Mitarbeitenden sind bestimmt durch fachliche Verantwortung, Reflexion und professionelle Distanz. Die freiwillig Engagierten ermöglichen zusätzliche Angebote und Alltagskontakte. Sie bauen Brücken in die jeweilige Lebenswelt und mobilisieren private Netzwerke. Das soziale Engagement macht das Leben vielfältiger und kontaktreicher, es schafft Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Organisation des sozialen Engagements

Die Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit ist der strukturelle Rahmen des sozialen Engagements im DRK. Ein ehrenamtliches soziales Engagement ist aber auch ohne DRK-Mitgliedschaft möglich, projektorientiert und zeitlich befristet. Die Engagierten werden umfassend in die von ihnen gewählten Aufgaben eingeführt. Bei Bedarf und Interesse stehen vielfältige Qualifizierungsangebote offen. Regelmäßig finden Treffen statt, auf denen sich die Engagierten fachlich-inhaltlich als auch persönlich austauschen sowie näher kennen lernen können. Den ehrenamtlich Engagierten stehen als Ansprechpersonen eine ehrenamtliche Leitung und / oder eine Ehrenamtskoordination zur Seite. Das Ehrenamt im DRK ist freiwillig und unentgeltlich. Die ehrenamtlich Engagierten erhalten aber die Kosten erstattet, die im Zusammenhang mit ihrem Engagement entstehen, z.B. Fahrtkosten.

Kontaktdaten

Soziales Engagement   

E-Mail: soziales-engagement(at)drk.de

zum Anfang