Drei Frauen unterhalten sich auf der Fachtagung DRK-Freiwilligendienste 2018
Kathrin Harms / DRK

Die Freiwilligendienste im DRK

Mit dem DRK können sich Menschen aus dem In- und Ausland ab Vollendung ihrer Vollzeitschulpflicht im Rahmen eines Bildungs- und Lerndienstes engagieren. Der Themenbereich Freiwilligendienste im DRK-Generalsekretariat (DRK-GS) garantiert die wirkungsorientierte Begleitung und Weiterentwicklung der Programme, die jährlich ca. 15.000 Freiwillige beim DRK in Anspruch nehmen.

Welche Freiwilligendienste bietet das DRK an?

National ist das DRK mit jährlich rund 12.000 Freiwilligen im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) der größte Anbieter bundesweit. Im Bundesfreiwilligendienst (BFD) stehen weitere rund 3.000 Plätze zur Verfügung. Zusätzlich engagieren sich üblicherweise rund 340 Freiwillige im Rahmen des Freiwilligen Internationalen Jahres (FIJ) mit dem DRK im Ausland.

Welchen Mehrwert bieten die Freiwilligendienste?

Freiwilligendienste sind eine besondere Form des Engagements, das sich vor allem an junge Menschen richtet, die das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Im BFD können sich aber auch Lebensältere engagieren, ihre Erfahrungen und Kompetenzen einbringen und neue Perspektiven gewinnen. Der Freiwilligendienst ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr, in dem sich die Freiwilligen in gemeinwohlorientierten Einrichtungen (z.B. Krankenhaus, Kita, Seniorenheim, Schule) engagieren und diese kennenlernen. Sie sammeln praktische Erfahrungen und können sich dadurch persönlich und beruflich orientieren, neue Kompetenzen erwerben und erfahren, wie bereichernd es ist, anderen soziale Interaktion und Teilhabe zu ermöglichen. In diesem Prozess werden sie von den erfahrenen Pädagoginnen und Pädagogen der DRK-Träger begleitet und den Mitarbeitenden in der Einsatzstelle angeleitet.

Freiwilligendienste weltweit möglich

Sich im Sinne der Rotkreuz-Grundsätze für andere Menschen einsetzen sowie neue Menschen, Kulturen, Sprachen und Arbeitsfelder, kennenlernen – das macht auch das FIJ beim DRK aus. Als Teil der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung ist das DRK in Europa und weltweit präsent und verfügt über langjährige Erfahrungen in der Katastrophenhilfe und Entwicklungszusammenarbeit. Diese Expertise fließt auch in das FIJ ein, welches über die Programme "weltwärts", "IJFD" und "ESK" durchgeführt werden kann.


Weiterentwicklung der Freiwilligendienste

Das DRK-Generalsekretariat ist für die Inlands- und Auslandsfreiwilligendienste Impulsgeber für die Weiterentwicklung der Freiwilligendienste, vernetzt die Träger, arbeitet in bundesweiten Gremien mit und ist Ansprechstelle für Politik, Verwaltung und Wissenschaft.

... im Inland

Die zentralen Stellen für FSJ und BFD im DRK-GS nehmen zentrale Aufgaben der Qualitätsentwicklung und -sicherung sowie der Interessensvertretung in den Freiwilligendiensten wahr. Das DRK-GS verhandelt u.a. mit dem Bund über die Förderung für den Gesamtverband und verteilt sie auf die 29 DRK-Träger von Freiwilligendiensten, die den zentralen Stellen angeschlossenen sind.

 

 

... und im Ausland

Für die Rotkreuz-spezifische Weiterentwicklung des FIJ im DRK ist die Koordinierungsstelle Internationale Freiwilligendienste (KoS IFD) verantwortlich. Ihr sind aktuell zwölf Träger angeschlossen.

Grundlage für den jeweiligen Anschluss ist ein gemeinsamer Qualitätsrahmen sowie einheitliche Standards für die pädagogische Begleitung in den DRK-Freiwilligendiensten.


Innovative Modellprojekte

Die zentralen Stellen im FSJ und BFD im DRK-Bundesverband, sowie die KoS IFD konzipieren zudem gemeinsam mit den DRK-Trägern von Freiwilligendiensten wirkungsorientierte und innovative Modellprojekte, begleiten und steuern deren Umsetzung und kommunizieren diese in die Fachöffentlichkeit.

FSJdigital und #freiwillig+digital

2020 endete die Projektförderung für das Modellprojekt FSJdigital (2015-2020) sowie das daraus resultierende Beratungs- und Fortbildungsangebot #freiwillig+digital (2018-2020) der Freiwilligendienste im DRK. Beide Projekte wurden vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert. Freiwilligendienste mit digitalen Inhalten werden nun bundesweit von Trägern eigenständig umgesetzt.

FSJ Welcomes

Im Rahmen von FSJ Welcomeswidmete sich die zentrale Stelle im DRK-Bundesverband von 2016 bis 2018 der Teilhabe von jungen Menschen mit Fluchterfahrung am FSJ. Freiwilligendienste als geeignetes Instrument für das Erleben von Partizipation und Wertschätzung wirken sich positiv auf die Perspektiven der Freiwilligen aus. Durch das Modellprojekt wurden Chancen für junge Geflüchtete deutlich, sich durch freiwilliges Engagement in der Aufnahmegesellschaft zu orientieren und zu integrieren. Die dort gemachten Erfahrungen wurden anschließend in die Umsetzung des Regelbetriebs übernommen.

Kontakt: Sabine Haseloff

Freiwilligendienste im DRK

Unsere Beiträge im Blog

FSJdigital & #freiwillig+digital

Title

zum Anfang