Förderberatung für die 20 Mitgliedsverbände des DRK e.V.

Auftrag unseres Teams im DRK-Generalsekretariat ist die Beratung und Unterstützung der 19 DRK-Landesverbände sowie des Verbandes der Schwesternschaften vom DRK e.V. in Fragen der Finanzierung sozialer Projekte. Insbesondere beraten wir Sie zu Projektideen sowie (geplanten) Förderanträgen vor Einreichung beim jeweiligen Zuwendungsgeber und begleiten Sie gerne auch bei Fragen im weiteren Prozess. Außerdem bieten wir Schulungs- und Informationsangebote an, um Sie in Ihrer Arbeit zu unterstützen und Sie auf dem neuesten Stand zu halten.

Die Informationen auf dieser Seite können ebenfalls für potenzielle Antragstellende der anderen Verbandsebenen relevant sein. Die Förderberatung sowie die Prüfung von Anträgen nachgeordneter Gliederungen des DRKs (Kreisverbände, Ortsvereine usw.) erfolgt in der Regel durch unsere Mitgliedsverbände auf Landesebene. Sollte Ihnen die verantwortliche Person in Ihrem zuständigen Landesverband nicht bekannt sein, vermitteln wir gerne den Kontakt.

Haben Sie Feedback zu unserer Seite, kennen Sie ein weiteres interessantes Förderprogramm oder möchten Sie uns aus der Umsetzung Ihres geförderten Projekts berichten? Wir freuen uns von Ihnen zu hören! Schreiben Sie uns an foerderwesen(at)drk.de.

Informationen zur Förderung von Digitalisierungsprojekten finden Sie auf der Seite Fördermöglichkeiten für digitale Vorhaben


>> Bewerbungsstart für die DRK-Wirkungswochen! <<

zwei ineinandergreifende rote Halbkreise neben dem Schriftzug DRK-Wirkungswochen DRK
Jetzt bis zum 13.06.2021 bei den DRK-Wirkungswochen bewerben!

In den DRK-Wirkungswochen (21.09 bis 02.11.) entwickeln wir gemeinsam Ihre Projektidee zu einem wirkungsorientierten Projekt weiter.

Bewerben Sie sich bis zum 13. Juni 2021 mit Ihrer Idee!

Mehr Informationen und die Bewerbung finden Sie hier
 


Unsere Angebote & Services für die DRK-Landesverbände

INFORMATIONEN 

Über unsere Webseite und Infomails halten wir Sie über aktuelle Entwicklungen in der Finanzierung sozialer Projekte und über Neuerungen in der Förderung der Soziallotterien und des Revolvingfonds auf dem Laufenden.​  

BERATUNG 

Wir sind Ihr Ansprechpartner bei der Planung sozialer Projekte und im Prozess der Bewerbung um Fördermittel. In festen Telefonsprechzeiten, über E-Mail oder im Rahmen von individuellen Beratungsgesprächen, gerne auch gemeinsam mit dem Antragstellenden, helfen wir Ihnen gerne weiter.  

BEFÄHIGUNG 

Wir bieten Ihnen regelmäßige Schulungsangebote zu aktuellen Themen und an uns herangetragenen Bedarfen an. Gerne kommen wir auch als Referentinnen und Referenten zu Ihren Veranstaltungen (digital oder in Präsenz) und halten einen Vortrag oder geben einen Workshop! Sprechen Sie uns dafür gerne an.  

VERNETZUNG 

Wir bringen Sie mit relevanten Akteuren aus dem Verband zusammen. Hierzu bieten wir regelmäßige Austauschformate für alle Landesverbände an.  

 

Wir arbeiten ständig daran unsere Angebote & Services für Sie weiterzuentwickeln. Kommen Sie gerne auf uns zu und teilen uns Ihren Unterstützungsbedarf mit. Gemeinsam können wir schauen, wie wir Ihrem Bedarf gerecht werden können.

5 Hände sind in der Luft übereinander gelegt thirdman / pexels
Gemeinsam können wir mehr erreichen

Aktuelle Informationen

Aktion Mensch

1,5 Mio. € für E-Bikes: Erweiterung bei der Mikroförderung des Förderprogramms "Barrierefreiheit für alle"  ab 1. Mai 2021

Seit 1. Mai 2021 sind Elektrofahrräder in der Mikroförderung "Barrierefreiheit für alle", bei denen eine weitere Personen mit Behinderung in die Nutzung des Fahrrads eingebunden werden kann, mit bis zu 5.000€ förderfähig. Egal, ob Rikscha oder ein Tandem, wichtig ist, dass es einen Elektro-Motor aufweist. Auch die benötigte Sicherheitsausstattung (Helme, Warnwesten, etc.) ist förderfähig.

Fragen zur Erweiterung des Förderprogramms beantwortet das Team der Aktion Mensch zur Förderung von Mobilität und Barrierefreiheit unter 0228-2092 5001.


Recht haben, Recht bekommen: Erweiterung des Förderprogramms "Beratung, Begleitung und Selbsthilfe" zum 15. Mai 2021

Mit dem Ausbau des Förderprogramms sollen Menschen mit Behinderung, deren Angehörige und Fachkräfte unterstützt und sensibilisiert werden die Rechte von Menschen mit Behinderung besser zu kennen und durchsetzen zu können.

Vorhaben, die u. a. der Informationsvermittlung, der Stärkung von Betroffenen oder dem Aufbau lokaler Netzwerke zur Rechtedurchsetzung von Menschen mit Behinderung dienen, können als Anschub- oder Pröjektförderung ab dem 15. Mai 2021 bei der Aktion Mensch eine Förderung beantragen.


GlücksSpirale

Änderungen der Richtlinien (Ausschuss GlücksSpirale am 17.11.2020)

1. Im Förderschwerpunkt Aus-, Weiter- und Fortbildungsmaßnahmen (in den Richtlinien unter Punkt 2.3) sind neben Präsenzveranstaltungen auch Online- und Hybridveranstaltungen förderfähig. Kosten können wie gewohnt entweder auf der Basis der Gesamtkosten bis zu 80 % durch Kostennachweis oder durch Teilnehmerpauschalen in Höhe von bis zu 5 Euro pro Tag und Teilnehmenden (Online-/ Hybridveranstaltung) sowie 236 Euro pro Referenten (Online-/ Hybridveranstaltung) bezuschusst werden.
Pro Fortbildungstag werden mindestens 120 Minuten (Online-/ Hybridveranstaltung) reine Unterrichtszeit vorausgesetzt. Bei Eintages- oder Abendveranstaltungen können auch mehrere Tage zusammengefasst werden, um auf einen förderfähigen Tag von 120 Minuten (Online-/ Hybridveranstaltung) zu kommen.

2. Die Corona-Pandemie Sonderregelungen (in den Richtlinien unter Punkt 5.8) wurden bis zum 31.12.2021 verlängert. 


Verschiedenes

Online-Einführungsseminar Erasmus+ und Europäisches Solidaritätskorps am 17. Juni 2021 (9.30 bis 13 Uhr)

Erasmus+ und das Europäische Solidaritätskorps bieten für Organisationen wie das Rote Kreuz zahlreiche, interessante Möglichkeiten des grenzüberschreitenden Austauschs und Lernens. Das EU Bildungs- und Freiwilligenprogramm startet gerade in eine neue Phase, die mit einer Erhöhung der finanziellen Mittel, mehr Flexibilität und neuen Formaten einhergeht.

Die Veranstaltung möchte einen Einblick in die neue Programmgeneration geben und speziell den Jugendbereich unter Erasmus+, sowie das Freiwilligenprogramm “Europäisches Solidaritätskorps” näher vorstellen. Die Veranstaltung erfolgt in Kooperation mit der Erasmus+ Nationalagentur Jugend für Europa.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an:

Fachkräfte der Jugend- und Jugendsozialarbeit, sowie der Freiwilligendienste, Freiwillige und Engagierte in der Jugendarbeit und des Jugendrotkreuzes.

Erasmus+ kann für viele Bereiche darüber hinaus interessant sein, die sich europäisch vernetzen wollen, sich mit Bildung, Lernen und Weiterbildung beschäftigen. Der Fokus dieser Veranstaltung wird jedoch auf dem Jugendbereich liegen, eine spätere Veranstaltung wird sich mit dem Bereich der Berufs- und Erwachsenenbildung beschäftigen.

Zur Anmeldung und dem Programm gelangen Sie hier.

 


Bundesteilhabepreis 2021: Unterstützung, Assistenz, Pflege – gesellschaftliche Teilhabe auch in Corona-Zeiten (Bewerbungsschluss: 21. August 2021)

Der Bundesteilhabepreis ist mit insgesamt 17.500 Euro (1. Preis 10.000 Euro) dotiert. Bewerben können sich Akteur*innen aus den Bereichen Unterstützung, Assistenz und Pflege. Gesucht werden Gute-Praxis-Beispiele, Modellprojekte oder bewährte Konzepte, die einen inklusiven Sozialraum trotz der COVID-19-bedingten Kontaktbeschränkungen aufrecht erhalten haben und zur Nachahmung anregen. Im Fokus der Bewerbung sollte auf jeden Fall die Ermöglichung der selbstbestimmten Teilhabe und der Alltagsbewältigung stehen.


Angesprochen fühlen sollen sich insbesondere Leistungsanbieter und Unterstützungsdienste, soziale und personenzentrierte Assistenzdienste, Anbieter spezieller Teilhabeprogramme, Tagesstätten, Verbände und Vereine, ehrenamtliche sowie sektorübergreifende Leistungserbringer, aber auch Anbieter von digitalen Lösungen, Kommunen und Regionen.

Für mehr Informationen laden Sie sich gerne die Ausschreibung und den Bewerbungsbogen herunter oder besuchen die Seite www.bundesteilhabepreis.de.

Bei Fragen zum Preis oder zur Ausschreibung wenden Sie sich gerne direkt an Dr. Petra Zadel-Sodtke (bundesteilhabepreis(at)bmas.bund.de, Telefon 030/259 36 78-0).


Fördermöglichkeiten auf einen Blick

  • Aktion Mensch
    Logo der Aktion Mensch
    Logo Aktion Mensch

    Förderfähige Zielgruppen

    • Menschen mit Behinderung
    • Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahren
    • Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten (Obdachlosigkeit, in gewaltgeprägten Lebensumständen, nach Entlassung aus geschlossenen Einrichtungen)

    Förderschwerpunkte

    • Arbeit
    • Barrierefreiheit und Mobilität
    • Bildung und Persönlichkeitsstärkung
    • Freizeit
    • Wohnen

    Nützliche Links

     

  • Deutsche Fernsehlotterien/Stiftung Deutsches Hilfswerk (DHW)
    Weißer Schriftzug Deutsche Fernsehlotterie auf blauem Hintergrund
    Logo Deutsche Fernsehlotterie

    Förderfähige Zielgruppen

    • Menschen, die aus sozialen oder gesundheitlichen Gründen von Benachteiligung betroffen oder bedroht sind (u. a. ältere Menschen, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, Familien, Menschen mit Fluchterfahrung)

    Förderschwerpunkte

    • Quartiersentwicklung und Nachbarschaft
    • Soziale Maßnahmen
    • Bau und Ausstattung
    • Modellhafte Projekte zu aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen

    Nützliche Links

     

  • GlücksSpirale
    Das Logo der GlücksSpirale ist eine regenbogenfarbende Spirale mit dem schwarzen Schriftzug GlücksSpirale darunter
    Logo der GlücksSpirale

    Förderfähige Zielgruppen

    • Menschen mit einer geistigen-, körperlichen, seelischen und/oder einer
      Sinnesbehinderung oder die davon bedroht sind
    • Psychisch- sowie suchtkranke Menschen
    • Kinder und Jugendliche
    • alte Menschen
    • Menschen in besonderen Lebensverhältnissen mit besonderen sozialen
      Schwierigkeiten
    • Menschen, die aufgrund ihrer gesundheitlichen und/oder sozialen Situation
      der Hilfe bedürfen
    • Organisationen, Einrichtungen und Dienste der Bundesverbände der freien Wohlfahrtspflege sowie deren Gliederungen und ihnen angeschlossene Träger

    Förderschwerpunkte

    • Aus-, Weiter- und Fortbildungsmaßnahmen
    • Projekte
    • Investitionen in Erwerb, Bau und Ausstattung von Immobilien
    • Starthilfen für neue Angebote

    Nützliche Links

     

  • Revolvingfonds

    Seit 1. Januar 2020 können Einrichtungen der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege sowie deren Untergliederungen in Gesamtdeutschland Darlehen bei der Bank für Sozialwirtschaft im Rahmen des Revolvingfonds beantragen. 

    Förderfähig sind:

    Überregionale Einrichtungen und Aufgaben der Freien Wohlfahrtsverbände, besonders:

    • Regionale Träger mit überregionaler Aufgabenstellung,
    • Überregionale Einrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege,
    • Modellvorhaben und
    • bundeszentrale Einrichtungen.

    Förderfähige Kosten

    • Erwerb von Grundstücken/Gebäuden,
    • Investitionen in den zeitgemäßen Ausbau, Neubau-, Umbau- und Sanierungsbaumaßnahmen 
    • und der in diesem Zusammenhang betriebsnotwendigen Ausstattung.

    Wichtiger Hinweis

    Die Unterlagen für die Antragstellung senden wir Ihnen gerne bei Bedarf zu. Schreiben Sie uns dafür an revolvingfonds(at)drk.de.

    Nützliche Links


So erreichen Sie uns

Telefon

Haben Sie eine allgemeine Frage zu den Soziallotterien oder eine kurze Rückfrage zu einem laufenden oder geplanten Antrag? Dann nutzen Sie gerne unsere Telefonsprechzeiten:

  • montags und mittwochs 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr
  • dienstags und donnerstags 9:30 Uhr bis 11:30 Uhr 

Sie möchten eine Frage außerhalb unserer Telefonsprechzeiten klären? Gerne können Sie uns eine E-Mail mit Rückrufwunsch senden und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen!

E-Mail

Sie haben ausführlichere Fragen zu einem laufenden oder geplanten Antragsverfahren? Wir freuen uns über eine Nachricht an die zutreffende E-Mail-Adresse.

Um Ihre E-Mail bestmöglich bearbeiten zu können, helfen Sie uns, wenn Sie Ihr Anliegen kurz beschreiben und uns Ihre Telefonnummer sowie ggf. die Nummer des Antrags in Ihrer E-Mail mitteilen.  

Individueller Beratungstermin

Möchten Sie eine umfassende Förderberatung zu einer Projektidee oder einem laufenden Antrag? Dann schicken Sie uns gerne eine Nachricht an die zutreffende E-Mail-Adresse und wir melden uns bei Ihnen, um einen Termin zu vereinbaren.

Gerne können Sie auch ein gemeinsames Beratungsgespräch mit dem Antragstellenden bei uns anfragen. 

Für eine gut vorbereitete Beratung bitten wir Sie darum, uns bis spätestens 24 Stunden vor dem Termin Ihre Projektskizze oder den laufenden Antrag per E-Mail zu schicken.

Unsere Servicenummer für Sie: 

030 85404-500

Unsere E-Mail-Adressen für die verschiedenen Fördermöglichkeiten:

Sie haben eine allgemeine Anfrage? Schreiben Sie uns an:

Ihre Ansprechpersonen im DRK-Generalsekretariat

Mareike Artiga González, Soziallotterien
Anna-Lena Kose, Soziallotterien
Delia Jakubek, Soziallotterien
Tobias Solís, Soziallotterien

Weitere Fördermöglichkeiten

  • Corona-Teilhabe-Fonds (100 Mio. Euro Programm)

    Seit Anfang 2021 können Einrichtungen der Behindertenhilfe, Inklusionsbetriebe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen Fixkostenzuschüsse für den Zeitraum September 2020 bis März 2021 beantragen, um Liquiditätsengpässe im Zuge der Corona-Pandemie abzufedern. Dafür hat die Bundesregierung 100 Mio. Euro bereitgestellt. Mit dem Corona-Teilhabe-Fonds sollen Einnahmeeinbußen infolge der Pandemie ausgeglichen werden. Es können bis zu 90 Prozent der Differenz zwischen Einnahmen und Fixkosten bezuschusst werden. Die Zuschüsse müssen nicht zurückbezahlt werden. Gefördert wird jeder Monat von September 2020 bis März 2021, in dem die Voraussetzungen erfüllt sind. Die Auszahlung erfolgt über die Integrationsämter. Die Anträge sind bis zum 31. März 2021 beim jeweils zuständigen Integrationsamt zu stellen.

    > Weitere Informationen

    > Links zur Antragstellung

    ​​​​​

  • Neue Förderprogramme des Bundesumweltministeriums

    Für den sozialen Bereich gibt es zwei neue Förderprogramme des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Das Förderprogramm "Klimaanpassung in sozialen Einrichtungen" mit einem Gesamtfördervolumen von 150 Millionen Euro wird von 2020 bis 2023 soziale Einrichtungen dabei unterstützen, sich gegen die bereits spürbaren Folgen des Klimawandels wie Hitze oder Starkregen zu wappnen. Das Förderprogramm "Sozial & Mobil" mit einem Gesamtfördervolumen von 200 Millionen Euro wird von 2020 bis 2022 soziale Dienste bei der Umrüstung ihrer Fahrzeugflotten auf E-Mobilität und dem Aufbau einer für den Betrieb der Fahrzeuge notwendigen Ladeinfrastruktur unterstützen.

    > Zum Förderprogramm Klimaanpassung in sozialen Einrichtungen“

    > Zum Förderprogramm „Sozial & Mobil“

Ihre Ansprechpersonen zu den weiteren Fördermöglichkeiten

Celia Soltek, BMU Förderprogramm "Sozial und Mobil"
Mascha Angrick, BMU Förderprogramm "Klimaanpassung in sozialen Einrichtungen"

Weiterführende Links

Mehrere bunte Pfeile weisen von einem Paar Schuhe weg
©pexels

Hier haben wir für Sie weitere hilfreiche Links rund um die Themen des Förderwesens gesammelt:

 

Sie kennen noch weitere gute Seiten rund um das Thema Fördermittel, die wir im Verband bekannter machen sollten? Schreiben Sie uns gerne an foerderwesen(at)drk.de.

zum Anfang