Förderberatung für die 20 Mitgliedsverbände des DRK e.V.

Auftrag unseres Teams im DRK-Generalsekretariat ist die Beratung und Unterstützung der 19 DRK-Landesverbände sowie des Verbandes der Schwesternschaften vom DRK e.V. in Fragen der Finanzierung sozialer Projekte. Insbesondere beraten wir Sie zu Projektideen sowie (geplanten) Förderanträgen vor Einreichung beim jeweiligen Zuwendungsgeber und begleiten Sie gerne auch bei Fragen im weiteren Prozess. Außerdem bieten wir Schulungs- und Informationsangebote an, um Sie in Ihrer Arbeit zu unterstützen und Sie auf dem neuesten Stand zu halten.

 

Die Informationen auf dieser Seite können ebenfalls für potenzielle Antragstellende der anderen Verbandsebenen relevant sein. Die Förderberatung sowie die Prüfung von Anträgen nachgeordneter Gliederungen des DRKs (Kreisverbände, Ortsvereine usw.) erfolgt in der Regel durch unsere Mitgliedsverbände auf Landesebene. Sollte Ihnen die verantwortliche Person in Ihrem zuständigen Landesverband nicht bekannt sein, vermitteln wir gerne den Kontakt.

Haben Sie Feedback zu unserer Seite, kennen Sie ein weiteres interessantes Förderprogramm oder möchten Sie uns aus der Umsetzung Ihres geförderten Projekts berichten? Wir freuen uns von Ihnen zu hören! Schreiben Sie uns an foerderwesen(at)drk.de.

Informationen zur Förderung von Digitalisierungsprojekten finden Sie auf der Seite Fördermöglichkeiten für digitale Vorhaben


Aktuelle Informationen

  • [Aktion Mensch] 1,5 Mio. € für E-Bikes: Erweiterung der Mikroförderung "Barrierefreiheit für alle" ab 1. Mai 2021

    Seit 1. Mai 2021 sind Elektrofahrräder in der Mikroförderung "Barrierefreiheit für alle", bei denen eine weitere Personen mit Behinderung in die Nutzung des Fahrrads eingebunden werden kann, mit bis zu 5.000€ förderfähig. Egal, ob Rikscha oder ein Tandem, wichtig ist, dass es einen Elektro-Motor aufweist. Auch die benötigte Sicherheitsausstattung (Helme, Warnwesten, etc.) ist förderfähig.

    Fragen zur Erweiterung des Förderprogramms beantwortet das Team der Aktion Mensch zur Förderung von Mobilität und Barrierefreiheit unter 0228-2092 5001.

    Stand: 29. April 2021

  • [Aktion Mensch] Recht haben, Recht bekommen: Erweiterung des Förderprogramms "Beratung, Begleitung und Selbsthilfe" zum 15. Mai 2021

    Mit dem Ausbau des Förderprogramms sollen Menschen mit Behinderung, deren Angehörige und Fachkräfte unterstützt und sensibilisiert werden die Rechte von Menschen mit Behinderung besser zu kennen und durchsetzen zu können.

    Vorhaben, die u. a. der Informationsvermittlung, der Stärkung von Betroffenen oder dem Aufbau lokaler Netzwerke zur Rechtedurchsetzung von Menschen mit Behinderung dienen, können als Anschub- oder Pröjektförderung ab dem 15. Mai 2021 bei der Aktion Mensch eine Förderung beantragen.

    Stand: 29. April 2021

Fördermöglichkeiten auf einen Blick

  • Aktion Mensch

    Förderfähige Zielgruppen

    • Menschen mit Behinderung
    • Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahren
    • Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten (Obdachlosigkeit, in gewaltgeprägten Lebensumständen, nach Entlassung aus geschlossenen Einrichtungen)

    Förderschwerpunkte

    • Arbeit
    • Barrierefreiheit und Mobilität
    • Bildung und Persönlichkeitsstärkung
    • Freizeit
    • Wohnen

    Nützliche Links

     

  • Deutsche Fernsehlotterien/Stiftung Deutsches Hilfswerk (DHW)

    Förderfähige Zielgruppen

    • Menschen, die aus sozialen oder gesundheitlichen Gründen von Benachteiligung betroffen oder bedroht sind (u. a. ältere Menschen, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, Familien, Menschen mit Fluchterfahrung)

    Förderschwerpunkte

    • Quartiersentwicklung und Nachbarschaft
    • Soziale Maßnahmen
    • Bau und Ausstattung
    • Modellhafte Projekte zu aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen

    Nützliche Links

     

  • GlücksSpirale

    Förderfähige Zielgruppen

    • Menschen mit einer geistigen-, körperlichen, seelischen und/oder einer
      Sinnesbehinderung oder die davon bedroht sind
    • Psychisch- sowie suchtkranke Menschen
    • Kinder und Jugendliche
    • alte Menschen
    • Menschen in besonderen Lebensverhältnissen mit besonderen sozialen
      Schwierigkeiten
    • Menschen, die aufgrund ihrer gesundheitlichen und/oder sozialen Situation
      der Hilfe bedürfen
    • Organisationen, Einrichtungen und Dienste der Bundesverbände der freien Wohlfahrtspflege sowie deren Gliederungen und ihnen angeschlossene Träger

    Förderschwerpunkte

    • Aus-, Weiter- und Fortbildungsmaßnahmen
    • Projekte
    • Investitionen in Erwerb, Bau und Ausstattung von Immobilien
    • Starthilfen für neue Angebote

    Nützliche Links

     

  • Revolvingfonds

    Seit 1. Januar 2020 können Einrichtungen der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege sowie deren Untergliederungen in Gesamtdeutschland Darlehen bei der Bank für Sozialwirtschaft im Rahmen des Revolvingfonds beantragen. 

    Förderfähig sind:

    Überregionale Einrichtungen und Aufgaben der Freien Wohlfahrtsverbände, besonders:

    • Regionale Träger mit überregionaler Aufgabenstellung,
    • Überregionale Einrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege,
    • Modellvorhaben und
    • bundeszentrale Einrichtungen.

    Förderfähige Kosten

    • Erwerb von Grundstücken/Gebäuden,
    • Investitionen in den zeitgemäßen Ausbau, Neubau-, Umbau- und Sanierungsbaumaßnahmen 
    • und der in diesem Zusammenhang betriebsnotwendigen Ausstattung.

    Wichtiger Hinweis

    Die Unterlagen für die Antragstellung senden wir Ihnen gerne bei Bedarf zu. Schreiben Sie uns dafür an revolvingfonds(at)drk.de.

    Nützliche Links


Ihre Ansprechpersonen im DRK-Generalsekretariat


So erreichen Sie uns

E-Mail

Unsere E-Mail-Adressen für die verschiedenen Fördermöglichkeiten:

Sie haben ausführlichere Fragen zu einem laufenden oder geplanten Antragsverfahren? Wir freuen uns über eine Nachricht an die zutreffende E-Mail-Adresse.

Um Ihre E-Mail bestmöglich bearbeiten zu können, helfen Sie uns, wenn Sie Ihr Anliegen kurz beschreiben und uns Ihre Telefonnummer sowie ggf. die Nummer des Antrags in Ihrer E-Mail mitteilen.  

Telefon

Unsere Servicenummer für Sie

Haben Sie eine allgemeine Frage zu den Soziallotterien oder eine kurze Rückfrage zu einem laufenden oder geplanten Antrag? Dann nutzen Sie gerne unsere Telefonsprechzeiten:

  • montags und mittwochs 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr
  • dienstags und donnerstags 9:30 Uhr bis 11:30 Uhr 

Sie möchten eine Frage außerhalb unserer Telefonsprechzeiten klären? Gerne können Sie uns eine E-Mail mit Rückrufwunsch senden und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen!

Individueller Beratungstermin

Sie haben eine allgemeine Anfrage? Schreiben Sie uns an:

Möchten Sie eine umfassende Förderberatung zu einer Projektidee oder einem laufenden Antrag? Dann schicken Sie uns gerne eine Nachricht an die zutreffende E-Mail-Adresse und wir melden uns bei Ihnen, um einen Termin zu vereinbaren.

Gerne können Sie auch ein gemeinsames Beratungsgespräch mit dem Antragstellenden bei uns anfragen. 

Für eine gut vorbereitete Beratung bitten wir Sie darum, uns bis spätestens 24 Stunden vor dem Termin Ihre Projektskizze oder den laufenden Antrag per E-Mail zu schicken.


Weitere Fördermöglichkeiten

  • Corona-Teilhabe-Fonds (100 Mio. Euro Programm)

    Seit Anfang 2021 können Einrichtungen der Behindertenhilfe, Inklusionsbetriebe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen Fixkostenzuschüsse für den Zeitraum September 2020 bis März 2021 beantragen, um Liquiditätsengpässe im Zuge der Corona-Pandemie abzufedern. Dafür hat die Bundesregierung 100 Mio. Euro bereitgestellt. Mit dem Corona-Teilhabe-Fonds sollen Einnahmeeinbußen infolge der Pandemie ausgeglichen werden. Es können bis zu 90 Prozent der Differenz zwischen Einnahmen und Fixkosten bezuschusst werden. Die Zuschüsse müssen nicht zurückbezahlt werden. Gefördert wird jeder Monat von September 2020 bis März 2021, in dem die Voraussetzungen erfüllt sind. Die Auszahlung erfolgt über die Integrationsämter. Die Anträge sind bis zum 31. März 2021 beim jeweils zuständigen Integrationsamt zu stellen.

    > Weitere Informationen

    > Links zur Antragstellung

    ​​​​​

  • Neue Förderprogramme des Bundesumweltministeriums

    Für den sozialen Bereich gibt es zwei neue Förderprogramme des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Das Förderprogramm "Klimaanpassung in sozialen Einrichtungen" mit einem Gesamtfördervolumen von 150 Millionen Euro wird von 2020 bis 2023 soziale Einrichtungen dabei unterstützen, sich gegen die bereits spürbaren Folgen des Klimawandels wie Hitze oder Starkregen zu wappnen. Das Förderprogramm "Sozial & Mobil" mit einem Gesamtfördervolumen von 200 Millionen Euro wird von 2020 bis 2022 soziale Dienste bei der Umrüstung ihrer Fahrzeugflotten auf E-Mobilität und dem Aufbau einer für den Betrieb der Fahrzeuge notwendigen Ladeinfrastruktur unterstützen.

    > Zum FörderprogrammKlimaanpassung in sozialen Einrichtungen“

    > Zum Förderprogramm „Sozial & Mobil“

Ihre Ansprechpersonen zu den weiteren Fördermöglichkeiten


Weiterführende Links

Hier haben wir für Sie weitere hilfreiche Links rund um die Themen des Förderwesens gesammelt:

 

Sie kennen noch weitere gute Seiten rund um das Thema Fördermittel, die wir im Verband bekannter machen sollten? Schreiben Sie uns gerne an foerderwesen(at)drk.de.

Title

zum Anfang