Blogbeitrag

Jetzt online: Leitfaden zur Entwicklung eines Gewaltschutzkonzeptes für die Einrichtungen der DRK-Kinder- & Jugendhilfe

Gewaltschutzkonzepte sind ein zentraler Baustein der Qualitätsentwicklung und -sicherung der Arbeit von Einrichtungen und Trägern der Kinder- und Jugendhilfe. Sie zielen darauf ab, gebündelte Maßnahmen zur Prävention und Intervention jeglicher Form von Gewaltausübung innerhalb deren Zuständigkeits- und Verantwortungsbereichs spezifisch, verbindlich und transparent zu regeln. Mit Inkrafttreten des Kinder- und Jugendstärkungsgesetzes (KJSG) im Juni 2021 sind die Träger und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe gem. § 45 Abs. 2 Nr. 4 SGB VIII zur Vorhaltung eigener Gewaltschutzkonzepte verpflichtet. Andernfalls riskieren sie den Entzug oder die Nicht-Erteilung ihrer Betriebserlaubnis. Infolgedessen sind auch die Träger und Einrichtungen der DRK-Kinder- und Jugendhilfe dem akuten Handlungsdruck ausgesetzt, zeitnah eigene passgenaue, organisationsspezifische Gewaltschutzkonzepte zu entwickeln und vorzuhalten.

Kommentare

Title

zum Anfang