Sollte dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.

Newsletter
Jugendhilfe
Newsletter Jugendhilfe 3. Quartal 2018
DRK-Generalsekretariat
Bereich Jugend und Wohlfahrtspflege
Inhalt
 Aktuelles

In eigener Sache

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Interessierte,

heute übersenden wir Ihnen den aktuellen DRK Newsletter "Jugendhilfe", Ausgabe: 3. Quartal 2018. Wir wünschen eine anregende Lektüre und einen wunderschönen Herbst!

Herzliche Grüße,

Ihr Team der Jugendhilfe und Jugendsozialarbeit im DRK Generalsekretariat: Mascha Angrick, Alexandra Hepp, Dr. Oliver Trisch, Kerstin Uelze, Dr. Charlotte Giese

 Neues aus dem DRK

Neue DRK-Wohlfahrt Homepage ist online !!

Der Relaunch der DRK-Wohlfahrt.de ist vollzogen! Wir laden mit unserer neuen Webseite zum Netzwerken ein und stellen unsere Inhalte, unsere Themen und Fragestellungen offen zur Diskussion. Alles nach dem Motto: Wir wollen mehr digitalen Austausch wagen!

Zum Austausch gehört auch die Möglichkeit eines Feedback. Wenn Sie uns Anmerkungen oder Ideen zur neuen Seite geben wollen klicken Sie bitte hier!

Viel Spass beim Stöbern auf neuen Homepage der DRK-Wohlfahrt!

 Fachpolitische Positionierungen & Papiere

Verschärfte Sanktionsregelungen im SGB II für U25

Anlässlich der Debatte im Deutschen Bundestag zur Sanktionspraxis im SGB II hat der Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit erneut gefordert, den Blick auf die jungen Menschen zu legen. Die Debatte im Bundestag am 28. Juni 2018 ließ das Problem der verschärften Sanktionen für U25 außer Acht. Der Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit fordert die politisch Verantwortlichen in diesem Zwischenruf erneut auf, die verschärften Sanktionsregeln für unter-25-Jährige abzuschaffen und wendet sich nun mit Gesprächsanfragen gezielt an einzelne Abgeordnete.

Zum Zwischenruf gelangen Sie hier.

Weiterentwicklung der Berufseinstiegsbegleitung

Seit 2012 ist mit der Berufseinstiegsbegleitung in § 49 SGB III eine gesetzliche Grundlage geschaffen worden, um Schüler*innen an allgemeinbildenden Schulen zu unterstützen, bei denen sich abzeichnet, dass sie den Schulabschluss nicht erreichen werden oder den Übergang in eine Berufsausbildung nicht ohne Unterstützung bewältigen können.

Bund und Länder müssen zeitnah die künftige Kofinanzierung zeitnah ab 2020 absichern, damit die Angebote der Berufseinstiegsbegleitung weiterhin und ohne Unterbrechung fortführen zu können. Um eine Einbettung der Berufseinstiegsbegleitung in den Übergang Schule-Beruf in den einzelnen Bundesländern zu ermöglichen, schlägt der Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit vor, sowohl regionale als auch schulspezifische Besonderheiten in einem qualitativ weiterentwickelten Fachkonzept zu berücksichtigen.

Zur Positionierung gelangen Sie hier.

§ 16 SGB II: Informationen für die Jugendhilfeausschüsse und Arbeitsgemeinschaften

Mit den „Kurzinformation für Mitglieder von Jugendhilfeausschüssen und in Arbeitsgemeinschaften nach §78 SGB VIII über Möglichkeiten der „Förderung schwer zu erreichender Jugendlicher nach § 16h SGB II und Empfehlungen zur Umsetzung“ hat sich der Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit Anfang September an die Mitglieder von Jugendhilfeausschüssen und Arbeitsgemeinschaften nach § 78 SGB VIII gewandt. Er will damit die Jugendhilfe über den § 16h SGB II informieren und aufzeigen, wie es gelingen kann, gemeinsam mit dem SGB II-Träger schwer zu erreichende Jugendliche auf dem Weg in die berufliche Orientierung und Ausbildung zu unterstützen.

Zum Papier gelangen Sie hier.

Empfehlungen für die Arbeit und Betreuung in Unterbringungseinrichtungen

Das ausführliche Papier soll den Kolleginnen und Kollegen, die (in den DRK-Verbänden und Einrichtungen) für die Arbeit mit Flüchtlingen zuständig sind, konkrete Unterstützung bieten. Das Papier konzentriert sich dabei auf Fragen, die sich in der Sozialbetreuung ergeben und enthält Hinweise, die auch für die Arbeit mit jungen Geflüchteten hilfreich sind.

Zu den Empfehlungen gelangen Sie hier.

 Veröffentlichungen

Fachartikel zum Thema Persönlichkeitsentwicklung durch Bewegungs- und Gesundheitsförderung

Alexandra Hepp und Dr. Oliver Trisch (beide DRK Jugendsozialarbeit) haben im neuen Themenheft der BAG EJSA einen Fachartikel mit dem Titel "Plädoyer für einen ,body turn‘ in der Sozialen Arbeit: Persönlichkeitsentwicklung durch Bewegung- und Gesundheitsförderung" veröffentlicht.

Das neue Themenheft befasst sich mit dem Auftrag der Jugendsozialarbeit zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen. Im Themenheft wird in wissenschaftlichen und praxisreflektierenden Beiträgen dargestellt, welchen Beitrag die Jugendsozialarbeit im Kontext ihres Bildungsauftrages dazu leistet.

Hier geht's zur Bestellung: Die Publikation (DIN A4-Broschüre, 128 Seiten) kann zum Preis 10,- € zzgl. Versandkosten unter www.bagejsa.de oder in der Geschäftsstelle bestellt werden: Tel. 0711/16489-45, Email: raabe@bagejsa.de.

Leitfaden zum Schutz vor Diskriminierung an Schulen

Die Anlaufstelle für Diskriminierungsschutz an Schulen (ADAS) hat einen Leitfaden (nicht nur) für Berliner Schulen herausgegeben. Der Leitfaden will Schulen dabei unterstützen, die bestehende Sprachlosigkeit und Handlungsunsicherheit beim Thema Diskriminierung zu überwinden und einen kompetenten Umgang mit Diskriminierungsfällen an der Schule zu entwickeln. Schulleitungen, Lehrkräfte und pädagogisches Personal, aber auch andere Personen in und um Schulen sollen damit unterstützt werden.

Zum Donwload der Broschüre gelangen Sie hier.

Zum Recht auf inklusive Bildung und der Hoffnung auf den Nationalen Bildungsrat

Der Fachartikel mit dem Titel "Rechtlicher Anspruch und bestehende Praxis klaffen auseinander" (von Julia Schad-Heim und Gisela Braun) in der Ausgabe 14/2018 der neuen caritas thematisiert die Hoffnungen, die auf dem im Koalitionsvertrag vereinbarten Nationalen Bildungsrat ruhen, das Recht auf inklusive Bildung besser umzusetzen.

Zum Artikel gelangen Sie hier.

 Veranstaltungen

Fachtagung: "Grundbildung in der Jugendsozialarbeit - Chancen. Hürden. Möglichkeiten" - 16.11.2018, Frankfurt am Main

Die Fachtagung "Grundbildung in der Jugendsozialarbeit - Chancen. Hürden. Möglichkeiten", die am 16.11.2018 in Frankfurt am Main stattfindet, gibt Impulse für einen Dialog zwischen Grundbildungslandschaft und Jugend(sozial)arbeit. Gemeinsam werden Bedarfe, Hürden und Möglichkeiten diskutiert.

Die Tagung wird gemeinsam vom IB, der BAG KJS und der BAG EJSA organisiert und findet im Rahmen des Kooperationsverbundes Jugendsozialarbeit statt.

Anbei das Programm zur Tagung sowie das Anmeldeformular.

  Kontakt

Mascha Angrick
Jugendsozialarbeit
Telefon: 030 8 54 04 - 286
E-Mail: angrickm@drk.de

Dr. Oliver Trisch
Jugendsozialarbeit
Telefon: 030 8 54 04 - 226
E-Mail: trischo@drk.de 

Alexandra Hepp
Jugendsozialarbeit
Telefon: 030 8 54 04 - 384
E-Mail: heppa@drk.de

Kerstin Uelze
Jugendhilfe
Telefon: 030 8 54 04 - 392
E-Mail: uelzek@drk.de


Alle angegebenen Informationen über externe Veranstaltungen, Wettbewerbe, Kampagnen, Links etc. haben wir gründlich recherchiert. Für dennoch enthaltene Fehler übernehmen wir keine Gewähr.

Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte einfach hier.

Deutsches Rotes Kreuz e.V. • DRK-Generalsekretariat • Carstennstraße 58 • 12205 Berlin
Telefon: 030 8 54 04 - 0 • Telefax: 030 8 54 04 - 450 • drk@drk.de • www.drk.de
Gesetzliche Vertreter: Christian Reuter (Vorsitzender des Vorstands) 
Registergericht: Amtsgericht Berlin-Charlottenburg
Registernummer: 95VR590Nz
Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE 122123471
Steuernummer für Körperschaften: 27/630/50727