Sollte dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.

Newsletter
Flucht und Migration
Sondernewsletter Integration April-2018
DRK-Generalsekretariat
Bereich Jugend und Wohlfahrtspflege
Inhalt

Liebe Leserinnen und Leser,

die Teilhabe von Geflüchteten in unserer Gesellschaft ist in hohem Maße vom Thema der Arbeitsmarktintegration beeinflusst. In vielen Landes-, Kreis- und Ortsvereinen des DRK werden deshalb Projekte und Initiativen umgesetzt, um dies zu befördern. Mit diesem Sondernewsletter möchten wir auf einige aktuelle Dinge hinweisen, die Sie dabei unterstützen können.

Mit frühsommerlichen Grüßen aus dem Generalsekretariat

 Arbeitshilfen

Neuerscheinung: Handbuch für Ehrenamtliche

"Wie kann ich Geflüchtete bei der Arbeitssuche unterstützen?"

Diese Broschüre haben wir gemeinsam mit dem NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge erarbeitet. Sie bietet in kurzer Form Informationen zu wesentlichen Herausforderungen und Unterstützungsmöglichkeiten bei der Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten.

Die Broschüre finden Sie als pdf zum Download auf unserer Website.

Broschüre "Rahmenbedingungen des Arbeitsmarktzugangs"

Die Broschüre "Rahmenbedingungen des Arbeitsmarktzugangs von Flüchtlingen" wurde vollständig überarbeitet und steht bei asyl.net zum Download zur Verfügung.

Durch zahlreiche Gesetzesänderungen sind die Voraussetzungen des Arbeitsmarktzugangs für Asylsuchende und Flüchtlinge in den letzten Jahren noch unübersichtlicher geworden als sie es ohnehin schon waren. Hinzu kommt, dass die Verwaltungspraxis auf Landes- und kommunaler Ebene keiner klaren Linie folgt. Vor diesem Hintergrund versucht die Broschüre, einen allgemein zugänglichen Überblick der rechtlichen Rahmenbedingungen des Arbeitsmarktzugangs sowie der sozialrechtlichen Fördermöglichkeiten zu geben.

Zur Website des Informationsverbund Asyl & Migration

Tool zur Erstellung von Kompetenzprofilen

Die EU-Kommission hat ein online-Tool entwickelt als Hilfestellung für die Auswertung und Darstellung von Kompetenzen bzw. des Fortbildungsbedarfs von Ratsuchenden. Im Beratungsgespräch kann gemeinsam ein  Fragebogen ausgefüllt werden, mit dem die Kompetenzen, der schulische und berufliche Werdegang, Arbeit/Lebensunterhalt, Erfahrungen und Erwartungen der Ratsuchenden erfragt werden. Das Besondere dabei ist, dass die Fragen in zwei frei wählbaren Sprachen angezeigt werden können und das entstandene Profil sowohl in Deutsch als auch in anderen Sprachen ausgedruckt werden kann.

Zum online-Tool auf der Website der Europäischen Kommission.

 Fachveranstaltungen

DRK-Fachtagung: Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten

08. und 09. Mai 2018 in Hannover

Themen sind u.a. Perspektiven kommunaler Integrationspolitik, Fragen zum beruflichen Einstieg, Integrationsangebote von Unternehmen, Programme der Arbeitsagentur sowie Projekterfahrungen aus der Praxis. Mit der Fachtagung wollen wir Expert*innen und Akteure zusammen bringen, um sich mit den aktuellen Herausforderungen und Erfahrungen zu beschäftigen und auszutauschen (aktueller Programmentwurf).

Anmeldung über die Website der DRK-Jugend und Wohlfahrtspflege
Anmeldungen nach dem 17.04.2018 vorbehaltlich der Verfügbarkeit von Übernachtungsmöglichkeiten

 Webinare und offene Vorlesungen

Für Kurzentschlossene: Webinar des Caritas-Verbandes zu Unternehmenskooperationen

Mittwoch, 18.04.2018, 14:00 - 15:30 Uhr

Ricarda Gregori (conCipio) wird in diesem Webinar die Schritte zur Gestaltung gewinnbringender Kooperationen zwischen Flüchtlingsberatungsstellen und Unternehmen zur Arbeitsmarktintegration Geflüchteter vorstellen. Grundlage sind praktische Erfahrungen aus einem Modellprojekt zur Vermittlung von Flüchtlingen in Hotel-Praktika der Caritas in Rottenburg-Stuttgart. In diesem Webinar wird nicht über rechtliche Fragen des Arbeitsmarktzugangs informiert.

Link zum Webinar

DRK-Webinar gemeinsam mit NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge

SAVE THE DATE: Montag, 18.06.2018, 11:30 bis 12:30 Uhr

Dieses Webinar führen wir gemeinsam mit dem NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge durch. Die Einladung inklusive der technischen Hinweise versenden wir etwa 4 Wochen vor dem Termin über die Landesverbände.

Vorgesehene Themen sind Zugangsbedingungen für geflüchtete Menschen, Unterstützungsmöglichkeiten und Netzwerke im Bereich Sprache/Wohnung/soziale Integration, Integration in die Belegschaft, Stolpersteine und Fördermöglichkeiten, Begleitung und Unterstützung für junge Geflüchtete in der Ausbildung.

 Und sonst?

„Ein Journalist verkauft Brot und Kuchen“

„Eigentlich ist erst der Einstieg in den Arbeitsmarkt der abschließende Schritt dieses Prozesses [der Integration Anm. d. Red.]. Womöglich ist es sogar dessen Hauptziel, dass man in einer Gesellschaft tätig sein kann, die einen mindestens in der nahen Zukunft als fähige Arbeitskraft braucht. Dies betrifft gerade die jugendlichen Newcomer*innen.“

Für viele gut qualifizierte Geflüchtete ist die Ausübung ihres Berufes in Deutschland mit großen Hürden verbunden. Saleh Kahal hat in Syrien studiert und als Journalist gearbeitet. Er hat seine Situation bei „Wir machen das“ veröffentlicht.

Link zu den veröffentlichten Texten

  Kontakt

DRK-Generalsekretariat

Team Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
Carstennstraße 58
12205 Berlin

Alle angegebenen Informationen über externe Veranstaltungen, Wettbewerbe, Kampagnen, Links etc. haben wir gründlich recherchiert. Für dennoch enthaltene Fehler übernehmen wir keine Gewähr.

Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte einfach hier.