Sollte dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.

Übersicht Newsletter der DRK-Wohlfahrt.

Newsletter
Flucht und Migration
Nr. 06-2019 vom 03. Juli
DRK-Generalsekretariat
Bereich Jugend und Wohlfahrtspflege
Inhalt

Liebe Leserinnen und Leser,

ein sommerlicher Gruß aus der Hauptstadt, wo die Sommerferien bereits eine Woche alt sind.

Weil der Bundesrat in seiner Sitzung am 28.06.2019 die Gesetzesnovellen aus dem "Migrationspaket" bestätigt hat, stehen einige Veränderungen an. Der Informationsverbund Asyl & Migration hat schnell mal zusammengefasst, was aus deren Sicht die wesentlichen Punkte sind, wir werden das aber auch noch etwas genauer aufbereiten. Außerdem unter anderem mal ein Blogbeitrag aus einem anderen Themenfeld, der doch so gut auch bei uns rein passt.

Mit herzlichen Grüßen von den Mitarbeitenden im Themenfeld Flucht und Migration!

 Fachinformationen

Übersicht zu den Gesetzesänderungen im "Migrationspaket"

Der Bundesrat hat bei seiner Sitzung am 28.6.2019 alle Gesetzesvorhaben gebilligt, die im sogenannten "Migrationspaket" enthalten waren. Der Informationsverbund Asyl & Migration hat eine erste Übersicht veröffentlicht, die einige der wichtigsten Neuerungen aufzeigt. Dazu gibt es am Ende noch Links zu weiteren Details. Eine gesonderte Arbeitshilfe zu den beratungsrelevanten Neuerungen werden wir noch aufbereiten und dann in einem gesonderten Newsletter versenden.

Eines der Vorhaben soll allerdings bereits zum 01.08.2019 in Kraft treten, nämlich das "Ausländerbeschäftigungsförderungsgesetz". Es erleichtert die Teilnahme an Integrations- und berufsbezogenen Sprachkursen sowie die Förderung einer Berufsausbildung. Ein Überblick der Caritas Osnabrück stellt die wesentlichen Veränderungen gegenüber der jetzigen Gesetzeslage dar.

Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften

Das Projekt "Dezentrale Beratungs- und Unterstützungsstruktur für Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften" (DeBUG) ist aus der 2016 gestarteten Bundesinitiative zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften hervorgegangen. Das trägerübergreifende Angebot verfolgt das Ziel, Flüchtlingsunterkünfte sowie Betreiber- und Trägerorganisationen bei der Verbesserung des Gewaltschutzes zu unterstützen. Das DRK stellt die Kontaktstellen für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland sowie für Schleswig-Holstein und Hamburg.

Weitere Informationen sowie die Kontaktdaten aller sieben Kontaktstellen finden sich auf der Website der Initiative.

Beratungsprojekt der Diakonie zur Unterstützung vor der Zuwanderung

"Vorbereitet und erfolgreich nach Deutschland" - ein Projekt der Diakonie - berät und begleitet Personen, die im Kontext Arbeit, Ausbildung, Familienzusammenführung nach Deutschland kommen. Die Unterstützung beginnt bereits vor der Ausreise im Herkunftsland. Das Projekt bietet Kontakt zu Beratungsteams in insgesamt 8 Ländern an, u.a. in der Türkei, in Kosovo, in Bosnien und Herzegowina in Russland und der Ukraine. Dort werden vorbereitend Informationsveranstaltungen, Gruppen- und Einzelberatung angeboten. Die Beratung ist kostenlos.

Projektflyer zum Download

 Veranstaltungen und Webinare

Webinar zu Menschenhandel und Handlungsmöglichkeiten für Fachkräfte

Der Bundesweite Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V. (KOK) bietet zwei Webinartermine zur Einführung in das Phänomen Menschenhandel und Handlungsmöglichkeiten für Fachkräfte an. Die 90-minütigen Webinare richten sich an Fachkräfte in der Unterstützung von Geflüchteten, wie auch an ehrenamtlich Engagierte und Sicherheitskräfte in Unterkünften.

Um möglichst vielen Personen eine Teilnahme zu ermöglichen, wird das Webinar zweimal stattfinden:
02. Juli 2019 von 11:00 bis 12:30 Uhr  sowie  20. August 2019 von 11:00 bis 12:30 Uhr.

Alle Teilnehmenden können im Live-Chat Fragen stellen und zur Diskussion beitragen.

Weitere Informationen finden sich auf der Website des Koordinierungskreises, eine direkte Anmeldung zum Webinar ist auch über diesen Link möglich

DRK-Veranstaltungen im Herbst 2019

Auf unserer Website finden Sie aktuell einige weitere Veranstaltungen, die im Herbst 2019 stattfinden. Heute neu eingestellt ist ein Praxisworkshop Migrations(sozial)arbeit am 23.10.2019 in Hamburg, bei dem wir einzelne rechtliche Änderungen aus dem Migrationspaket besprechen und die Auswirkungen auf die Praxis diskutieren wollen.

Programm und Anmeldung zu allen unseren bundesweiten Veranstaltungen aus dem Themenfeld finden Sie unter diesem Link.

 und sonst ...?

Was Macht Sprache?

Wie war nochmal das Unwort des Jahres 2018? Richtig, es war die "Anti-Abschiebe-Industrie" - einer dieser sprachlichen Faustschläge gegen Menschen, die Geflüchtete zu ihren Rechten beraten und unterstützen. Dass man mit sprachlichen Mitteln die soziale Stimmung in der Gesellschaft beeinflusst, ist den Wortkreativen dabei ganz sicher bewusst. Wie aber können wir gegensteuern und den Zusammenhalt in der Gesellschaft auf die Agenda rücken? Im Blog-Beitrag "Neue Narrative braucht das Land" ein Interview mit Laura-Kristine Krause von More in Common Deutschland, einer internationalen Initiative, "die 2017 gegründet wurde, um Gemeinschaften und Gesellschaften darin zu unterstützen, stärker, vereinter und belastbarer gegenüber den zunehmenden Gefahren durch Polarisierung und soziale Spaltung zu sein."

Direkt zum Beitrag im Blog auf drk-wohlfahrt.de

Und hier kommt ein Link zu allen Blogbeiträgen aus dem Themenfeld Flucht & Migration

  Kontakt

Rüdiger Fritz
Referent Koordination Integration von Flüchtlingen
Team 42 Soziale Arbeit und Bürgerschaftliches Engagement
Tel.: 030/ 85404-237
r.fritz@drk.de


Alle angegebenen Informationen über externe Veranstaltungen, Wettbewerbe, Kampagnen, Links etc. haben wir gründlich recherchiert. Für dennoch enthaltene Fehler übernehmen wir keine Gewähr.

Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte einfach hier.

Deutsches Rotes Kreuz e.V. • DRK-Generalsekretariat • Carstennstraße 58 • 12205 Berlin
Telefon: 030 8 54 04 - 0 • Telefax: 030 8 54 04 - 450 • drk@drk.de • www.drk.de
Gesetzliche Vertreter: Christian Reuter (Vorsitzender des Vorstands) 
Registergericht: Amtsgericht Berlin-Charlottenburg
Registernummer: 95VR590Nz
Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE 122123471
Steuernummer für Körperschaften: 27/630/50727