Welcome_Ines-Petzold-DRK.jpg Ines Petzold / DRK

Sie befinden sich hier:

  1. Start
  2. Inklusion & Vielfalt
  3. Flucht & Migration

Projekt Bedarfserhebung von Geflüchteten mit Behinderungen

Sowohl aus der UN-Behindertenrechtskonvention als auch der EU-Aufnahmerichtlinie ist Deutschland verpflichtet, Geflüchteten mit Behinderungen Teilhabe und medizinische Versorgung zur gewährleisten. Sowohl aus den DRK-Gliederungen als auch von Organisationen, die sich für Geflüchtete und Menschen mit Behinderungen einsetzen, wird allerdings kontinuierlich darauf hingewiesen, dass die Bedarfe von geflüchteten Behinderten nicht systematisch identifiziert werden und daraus folgend Versorgungslücken entstehen, die im Widerspruch zu den oben genannten Verpflichtungen stehen können. 

Im Rahmen des Projekts “Bedarfserhebung von Geflüchteten mit Behinderungen” wird eine Untersuchung mit der Befragung sowohl der Geflüchteten mit Behinderungen als auch Fachkräfte durchgeführt. Damit werden die Versorgungslücken und bestehende Probleme identifiziert und verlässliche Daten über aktuelle Bedarfe der Zielgruppe für eine effektive anwaltschaftliche Interessensvertretung geschafft.  

Die Bedarfserhebung wird in drei DRK-Landesverbänden (LV Schleswig-Holstein, LV Westfalen-Lippe und LV Brandenburg) durchgeführt.  

Die Ergebnisse des Vorhabens werden voraussichtlich im April 2022 auf einer Fachveranstaltung relevanten Akteuren der Unterstützung von Geflüchteten Behinderten vorgestellt. Der Forschungsbericht wird auf dieser Webseite mittels eines Blogbeitrages vorgestellt, als Veröffentlichung eingestellt und ist über das Projektende hinaus frei abrufbar.  

Dieses Projekt wird von Handicap International im Rahmen vom Projekt Crossroads fachlich unterstützt.  

Logo Glücksspirale
Das Projekt wird durch die Glücksspirale gefördert

Elena Lukinykh

Elena Lukinykh koordiniert den Einsatz der Onlineberaterinnen und -berater von mbeon, dem digitalen Beratungsangebot für erwachsene Zuwanderinnen und Zuwanderer. Sie hat Migration, Europäische Geschichte und Interkulturelle Beziehungen in Russland, Deutschland, Schweden, Norwegen und Slowenien studiert und Praktika in Uganda und in der Tschechischen Republik absolviert. Neben der Koordination der Onlineberatung ist sie für die Öffentlichkeitsarbeit online und offline verantwortlich.

E.Lukinykh(at)drk.de
+49 30 85404-268

zum Anfang