Sie befinden sich hier:

  1. Start
  2. Die DRK-Wohlfahrt
  3. Veranstaltungen
  4. #zukunftwohlfahrt

Wenn soziale Innovationen skalieren – Kooperationen zwischen Social Startups und Trägern der freien Wohlfahrtspflege

Donnerstag, 31.01.2019, 15:30-17:00 Uhr, Saal ›Einstein‹

Wie können wir den drängenden sozialen und gesellschaftlichen Herausforderungen begegnen? Wie lassen sich innovative Ideen in bestehende Strukturen integrieren? Und wie können wirksame Ansätze in der Freien Wohlfahrtspflege verbreitet – ›skaliert‹ – werden?

Wir glauben, dass wir die Stärken erfahrener sozialer Dienstleister aus der Wohlfahrt mit den Ideen der ›neuen‹ Social Startups bündeln sollten! In diesem Forum wollen wir nach einem kurzen Impuls über die aktuelle Landschaft und Charakteristika von Social Startups im Bereich der Wohlfahrtspflege, verschiedene Kooperationsprojekte vorstellen und in einem Fishbowlpanel über die damit verbundenen Herausforderungen und Lösungsansätze mit Ihnen diskutieren.

Organisationsentwicklung in der Freien Wohlfahrtspflege

Interview mit Katrin Elsemann

Katrin Elsemann / privat
»Gemeinsam Brücken bauen«

Lindera: Sturzprävention

Wissenschaftlich fundierte Sturzprävention

Interview mit Norbert Kunz

social impact lab
»Für eine agile Wohlfahrt«

RetroBrain: Digitale Therapie

Wenn Therapie auf Spaß trifft

Artikel von Hannes Jähnert

Jörg Farys / DIE PROJEKTOREN
»Wandel gemeinsam gestalten«

Auf dem Panel

Norbert Kunz gehört zu den profiliertesten Sozialunternehmern in Deutschland. Seit über zwanzig Jahren berät und unterstützt er Existenzgründer und hat als Mitbegründer verschiedener Organisationen maßgeblich an der Entwicklung sozialer Innovationen mitgewirkt. Seit einigen Jahren konzentriert sich der Geschäftsführer der gemeinnützigen Social Impact GmbH auf den Aufbau einer Infrastruktur für soziale Innovationen und auf die Unterstützung von Social Startups.

Katrin Elsemann hat Entwicklungsökonomie studiert und war lange in der internationalen Zusammenarbeit tätig bevor sie selbst zwei soziale Unternehmen mitgegründete: Heute ist sie Geschäftsführerin des neu gegründeten Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland (SEND), das mittlerweile mehr als 270 Sozialunternehmer*innen und social Startups aus ganz Deutschland vernetzt und ihnen eine Stimme gegenüber Politik, Wohlfahrt und Wirtschaft gibt.

Aus der Praxis

Lindera entwickelt Data Science-Lösungen für die Pflege im Bereich der Sturzprävention. Sophie Rabe ist für die wissenschaftliche Fundierung der Erfassung des Sturzrisikos sowie auch für die Entwicklung evidenzbasierter und praxistauglicher Empfehlungen zur Sturzprävention verantwortlich.

RetroBrain R&D entwickelt seit 2014 therapeutisch-präventive Videospiele Seniorinnen und Senioren. Gemeinsam mit der Barmer Krankenversicherung hat das Startup erstmalig das Präventionsgesetz in umgesetzt. Manouchehr Shamsrizi hat RetroBrain gegründet und verantwortet im Team Public Relations. 

> Moderation: Hannes Jähnert (DRK-Bundesverband)


Wir haben die Referierenden nach ihrer Motivation gefragt:



zum Anfang