Sie befinden sich hier:

  1. Start
  2. Die DRK-Wohlfahrt

Veranstaltungen der DRK-Wohlfahrt

Onlineseminar: Menschenhandel im Kontext von Flucht und Asyl, 29.04.2021

29.04.2021 - 11:00 Uhr bis
29.04.2021 - 13:00 Uhr

Anmeldefrist: 23.04.2021

Menschen auf der Flucht sind besonders gefährdet, Gewalt zu erfahren und/oder ausgebeutet zu werden. Die besondere Gefährdung bleibt auch im europäischen Aufnahmeland bestehen. Faktoren wie prekäre Unterbringung, eingeschränkte Rechte, Lücken im Unterstützungssystem sowie fehlende Informationen zur eigenen rechtlichen Situation können das Risiko erhöhen, in ausbeuterische Situationen zu gelangen. In Deutschland stehen Betroffenen von Menschenhandel besondere Schutzrechte zu. Doch nur, wenn sie als Betroffene von Menschenhandel erkannt werden, können sie ihre Rechte wahrnehmen und Unterstützung erhalten.

Die Kontaktstelle für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland des DeBUG-Projekts „Dezentrale Beratungs- und Unterstützungsstruktur in Flüchtlingsunterkünften (DeBUG)“  in Kooperation mit Koordinierungskreis gegen Menschenhandel – KOK e.V. und  der Fachberatungsstelle FIZ (Fraueninformationszentrum) Stuttgart möchten für den Themakomplex Menschenhandel und Ausbeutung im Zusammenhang mit Flucht und Asyl sensibilisieren.

Das zweistündige Onlineseminar behandelt das Thema Menschenhandel in Deutschland und die damit verbundene rechtliche Situation, Definitionen, Zahlen, Ausbeutungsformen und Rechte für Betroffene sowie die Darstellung der Arbeit und Angebote der spezialisierten Fachberatungsstellen für Betroffene von Menschenhandel. Es wird ein Einblick in die Praxis gegeben, Fallbeispiele erläutert, Indikatoren zu Menschenhandel und Ausbeutung dargestellt sowie Handlungsmöglichkeiten für Fachkräfte aufgezeigt.

Das Seminar richtet sich an Mitarbeitende in der ambulanten und stationären Arbeit mit geflüchteten Menschen sowie an zuständige Mitarbeitende in Kommunalen- und Landesbehörden in Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland. Teilnehmende aus den anderen Bundesländern und Tätigkeitsbereichen, die Berührungspunkte mit der Arbeit mit geflüchteten Menschen haben, sind ebenso willkommen.

Die Referentinnen:       
Claudia Robbe, Fachberatungsstelle FIZ (Fraueninformationszentrum) Stuttgart und
KOK Vorstand Sarah Schwarze, Referentin beim Bundesweiten Koordinierungskreis gegen Menschenhandel – KOK e.V.

 

Datum
29.04.2021 - 11:00 Uhr bis
29.04.2021 - 13:00 Uhr
Veranstaltungsort

Online: Zoom.
Die Zugangsdaten werden im Vorfeld der Veranstaltung gesondert an die Teilnehmenden verschickt

Veranstalter

Die Kontaktstelle für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland des DeBUG-Projekts: „Dezentrale Beratungs- und Unterstützungsstruktur für Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften“. DeBUG ist ein Projekt der Wohlfahrtsverbände Deutscher Caritasverband, Diakonie Deutschland, Deutsches Rotes Kreuz, Der Paritätische Gesamtverband und AWO und wird im Rahmen der Bundesinitiative „Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

Sollten Sie weitere Fragen haben können Sie sich gerne an uns wenden:

Faris Shehabi (Multiplikator für Gewaltschutz)                      
06131 2828 1336                                                                           
f.shehabi(at)lv-rlp.drk.de                                                                 

Alexander Kaske (Multiplikator für Gewaltschutz)
06131 2828 1335
a.kaske(at)lv-rlp.drk.de

Angehängte Dateien
Jetzt für Warteliste anmelden
zum Anfang