banner-perspektivwechsel.jpg Philipp Meise

Sie befinden sich hier:

  1. Start
  2. Alle Generationen
  3. Kinder

Demokratieförderung in der DRK-Kindertagesbetreuung

Mitgestalten von Anfang an

Für die meisten Kinder ist die Kindertagesbetreuung der erste wichtige soziale Erfahrungsraum jenseits der Familie. Sie treten in Austausch mit anderen, lösen Konflikte, formulieren Kompromisse und müssen mit unterschiedlichen Perspektiven und Regeln umgehen. In Kitas werden Vorstellungen von sozialem Miteinander und der eigenen Wirksamkeit geprägt. Dabei machen Kinder erste Erfahrungen mit demokratischen Aushandlungsprozessen und Werten. Wir setzen uns dafür ein, dass Kinder ihren Alltag aktiv mitbestimmen und mitgestalten können und sie vor Abwertungen und Diskriminierung geschützt sind. Dafür unterstützen wir Fach- und Führungskräfte bei der beteiligungs-und diversitätsorientierten Weiterentwicklung ihrer Einrichtungen. Gelebte Partizipation und Wertschätzung von Anfang an sind für uns die Grundlage für eine inklusive Gesellschaft und Teilhabemöglichkeiten für alle Kinder.

  • Bildungsmaterial und Qualifizierungen zu den Themen Macht und Diskriminierung
    Philipp Meise
    Workshop zum Thema Diskriminierung auf der Fachtagung Kindertagesbetreuung 2019

    Macht ist Bestandteil jeder Beziehung, erst recht pädagogischer Beziehungen. Ob sich pädagogische Fachkräfte ihrer Wirkungen von Macht bewusst sind und wie sie diese einsetzen, ist bedeutungsvoll für ein demokratisches Aufwachsen von Kindern. Grundlage unserer Arbeit für Demokratie und Vielfalt in der DRK-Kindertagesbetreuung ist das Curriculum „Was MACHT was?!“ Modular und erfahrungsorientiert bietet das Material pädagogischen Fachkräften inhaltliche und methodische Anregungen für die Arbeit zu den Themen: Macht und Kinderrechte, den Konzepten von Schuld, Lob, Strafe, Regeln und Grenzen sowie zu Partizipation, Wertschätzung, Selbstfürsorge und Teamkultur. Mit Fachveranstaltungen, Workshops und Vernetzungsangeboten fördern wir die kontinuierliche Verbreitung und Weiterentwicklung des Curriculums im Verband und geben unsere Erfahrungen weiter.

  • Leben mit Erwachsenen aus Kindersicht
    Bildungsmaterial zum Thema Macht

    Konflikte gehören zum Alltag. Jedoch sind die Möglichkeiten sich durchzusetzen zwischen Erwachsenen und Kindern oft ungleich verteilt. Das Fortbildungs- und Kinderbuch „Machtgeschichten“ thematisiert herausfordernde Situationen, die Kinder im Umgang mit Erwachsenen erleben. Mit sechs illustrierten Kurzgeschichten für Kinder und einem ergänzenden Fortbildungsteil für erwachsene Begleitpersonen lädt das Buch zum Perspektivwechsel ein und bietet vielfältige Gesprächsanlässe. Prägnante Hintergrundtexte und Überlegungen aus der Praxis geben pädagogischen Fachkräften und Eltern die Möglichkeit die eigene Machtwirkungim Alltagzu reflektieren.

Projekt 'Demokratie leben - Elternpartizipation beim Übergang Kita-Schule'

DRK e.V.
Brainstorming und Bestandsaufnahme "Wie gelingt der Übergang?"

Der Wechsel von der Kindertagesbetreuung in die Grundschule ist für Kinder der erste Bildungsübergang und für Familien eine Zeit, in der sich Rollen, Alltagsroutinen und Unterstützungsbedarfe verändern. Soziale  Unterschiede, familiare Ressourcen und institutionelle Anforderungen wirken sich begrenzend und ermöglichend auf die Teilhabe von Kindern aus. Im Projekt „Demokratie leben – Elternpartizipation beim Übergang Kita-Schule“ fördern wir die Beteiligung von Eltern an der Gestaltung der Schuleintrittsphase. Wir unterstützen Fachkräfte bei einer ungleichheitssensiblen und beteiligungsorientierten Bildungspartnerschaft mit Eltern und bereiten unsere Erfahrungen für die Fachöffentlichkeit auf.

In drei Regionen erproben wir neue Modelle für die Zusammenarbeit von Familien, Kitas und Grundschulen im Sozialraum. Vor Ort fragen wir, wie Beteiligungsmöglichkeiten gestaltet sein müssen, um alle Eltern anzusprechen und welche Effekte Partizipation aus Kindersicht auf einen gelingenden Schulbeginn hat. Wir freuen uns dabei mit den Kolleginnen und Kollegen aus dem DRK-Kreisverband Segeberg e.V., dem DRK-Kreisverband Emsland e.V. und dem DRK-Kreisverband Märkisch-Oder-Havel-Spree e.V. zusammenzuarbeiten und die vielfältigen Erfahrungen aus der Praxis im Projekt weiterzuentwickeln.

Mit unserem Engagement zum kindgerechten Schulübergang sind wir Teil des Begleitprojektes „Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung“. Gemeinsam mit den anderen Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege und der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe arbeiten wir daran Demokratie und Vielfalt in der frühkindlichen Bildung nachhaltig zu verankern.

Unsere Arbeit wird im Rahmen des Bundesprogramm „Demokratie leben!“ durch das BMFSFJ gefördert.

 

Arbeiten Sie zu den gleichen Themen und wollen Sie mit uns ins Gespräch kommen?

Sprechen Sie uns gerne an.

Ulrike Wagner, Projektleitung

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit im Blog der DRK-Wohlfahrtspflege.

 

 

zum Anfang