Ehrenamtliches Engagement für Geflüchtete stärken

Ein Geflüchteter mit zwei Ehrenamtlichen in einer Beratungssituation
Foto: Jörg F. Müller, DRK e. V.

Unsere Forderungen

  • Angemessene Finanzierung des ehrenamtlichen Engagements für Geflüchtete
  • Planungssicherheit für die ehrenamtlichen Unterstützung von Geflüchteten durch ein Fünfjahresprogramm „Koordinierung, Qualifizierung und Förderung der ehrenamtlichen Unterstützung von Geflüchteten“
  • Förderung des Empowerments von Geflüchteten mit einem Fünfjahresprogramm

Das breite Engagement des DRK bei der Aufnahme und Integration von Geflüchteten schafft die Möglichkeit für viele zwischenmenschliche Begegnungen und für interkulturelles Lernen.

Ehrenamtliche leisten einen wertvollen Beitrag zur Teilhabe und Integration von geflüchteten Menschen. Ihr Engagement trägt dazu bei, dass sich Geflüchtete im Alltag als Menschen wahrgenommen und geschätzt fühlen.

Das ehrenamtliche Engagement für Geflüchtete ist anspruchsvoll: Ehrenamtliche müssen das Potenzial der geflüchteten Menschen fördern, aber auch Zurückhaltung üben, wo es aufgrund der extrem belastenden und unsicheren Situation der Menschen geboten ist.

Hauptamtliche Koordinator*innen und Unterstützer*innen müssen Ehrenamtlichen daher den Rücken stärken, sie mit Fachwissen unterstützen und bei Bedarf zwischen Ehrenamtlichen und Geflüchteten vermitteln. Damit gewährleisten sie die Qualität und Kontinuität des ehrenamtlichen Engagements.

Doch auch die hauptamtlichen Koordinator*innen müssen unterstützt und auf die Arbeit mit Geflüchteten vorbereitet werden. Sie benötigen Gelegenheiten zum fachlichen Austausch und sind auf einen sicheren Arbeitsplatz angewiesen, um den Wissenstransfer aufrechtzuerhalten und Projekte langfristig und nachhaltig durchführen zu können.