Sollte dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.

 
Newsletter
Digitalisierung


Nr. 1 vom Mai 2017
DRK-Generalsekretariat
Team Gesellschaftliche Trends und
Innovationen aus Sicht des DRK

 
  Inhalt
 


Neues aus dem DRK

· Was macht das DRK im Kontext Digitalisierung?


Kita

· Kita-App stepfolio für Dokumentationen

Ansprechpartner*innen


 

Sehr geehrte Mitarbeiter*innen,

Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden ießt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund iegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion.

Mit freundlichen Grüßen Anna Heindorf 

 

Neues aus dem DRK

 
 

Was macht das DRK im Kontext Digitalisierung?

Der Prozess der Digitalisierung verändert alle Lebensbereiche unserer Gesellschaft. Dies betrifft auch die Wohlfahrtsarbeit, die durch technische und soziale Innovationen langsam – aber nachhaltig – eine grundlegende Wandlung erfährt. Die Diskussion innerhalb des DRK hat begonnen #drkdiscuss. Nun geht es darum den fachlichen Austausch innerhalb des DRK zu strukturieren und die relevanten Fragen der Wirkungen der Digitalisierung auf unsere Arbeitsfelder, Mitarbeiter und Klienten zu identi zieren. Das Aufbereiten der (möglichen) Veränderungen ist eine notwendige Voraussetzung, um verbandliche Ziele und Strategien optimal zu entwickeln und den Verband und seine Gliederungen darauf vorzubereiten die Möglichkeiten der Digitalisierung zu nutzen und die Risiken zu minimieren. Im Zuge der Neustrukturierung des Bereiches Jugend und Wohlfahrtsp ege im Ge-neralsekretariat sind für die Bearbeitung des Themenfeldes der Digitalisierung im DRK Ressourcen bereitgestellt. Frau Anna Heindorf als zuständige Referentin schafft Grundlagen für Anknüpfungspunkte unter dem Leitziel der „Befähigung in der Digitalisierung“.  

 

Kita

 
 

Kita-App stepfolio für Dokumentationen

Die für Kindertageseinrichtungen vorgegebenen Beobachtungsbögen (wie perik, seldak und sismik) sind Basis für die regelmäßigen Entwicklungsgespräche und unterstützen das Personal zur Re exion der pädagogischen Arbeit. Die Bögen müssen grundsätzlich für jedes Kind ausgefüllt werden. So entsteht einiges an Dokumentationsaufwand, der durch digitale Hilfsmittel – so die Botschaft des Anbieters der Kita-App stepfolio verringert werden.

  Ansprechpartner*innen  
 

DRK-Generalsekretariat
Bereich Jugend und Wohlfahrtspflege
Carstennstraße 58
12205 Berlin

Anna Heindorf
Referentin Soziale Innovationen und Digitalisierung
Team 41 Gesellschaftliche Trends und Innovationen aus Sicht des DRK
Tel.: 030/85404-317
E-Mail: a.heindorf@drk.de

Hannes Jähnert
Jugendberufshilfe und Hilfen zur Erziehung
Tel.: 030/85404-820
E-Mail: JaehnerH@drk.de 


 
 

Alle angegebenen Informationen über externe Veranstaltungen, Wettbewerbe, Kampagnen, Links etc. haben wir gründlich recherchiert. Für dennoch enthaltene Fehler übernehmen wir keine Gewähr.

 
 

Deutsches Rotes Kreuz e.V. • DRK-Generalsekretariat • Carstennstraße 58 • 12205 Berlin
Telefon: 030 8 54 04 - 0 • Telefax: 030 8 54 04 - 450 • drk@drk.de • www.drk.de
Gesetzliche Vertreter: Christian Reuter (Vorsitzender des Vorstands) 
Registergericht: Amtsgericht Berlin-Charlottenburg
Registernummer: 95VR590Nz
Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE 122123471
Steuernummer für Körperschaften: 27/630/50727

 
 

Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte einfach hier.