Infoshop 21

Personalentwicklungsmodelle im JRK und ihr Nutzen für den Gesamtverband

Leitungskräfte gewinnen: Vom Solo zum Orchester

Sören Hildebrand, JRK-Landesreferent Badisches Jugendrotkreuz

Zunächst berichtete Christoph Renz über die Erfahrungen aus dem Landesverband Baden-Württemberg mit dem Thema Leitungskräftegewinnung. In den Kreisverbänden herrscht ein akuter Mangel an Leitungskräften (JRK-Gruppenleitungen, Kreisjugendleitungen). Zunächst war die Erkenntnis wichtig, dass es keine für alle Kreisverbände allgemeingültige Lösung gibt, jeder Kreisverband benötigt für seine Rahmenbedingungen einen maßgeschneiderten Lösungsansatz. 

Der Landesverband hat dementsprechend gemeinsam mit seinen Kreisverbänden eine Kampagne zur Leitungskräftegewinnung unter dem Motto „Vom Solo zum Orchester“ initiiert. Ziel ist es, alle Ebenen und Gemeinschaften für dieses Thema zu sensibilisieren, um so einen gemeinsamen dynamischen Prozess in Gang zu bekommen. Neben zahlreichen Veranstaltungen und Beratungsangeboten vor Ort wurde als Unterstützung ein „Handbuch Leitungskräftegewinnung“ entwickelt. Dieses umfasst ca. 40 unterschiedliche Module, die Kreisverbände nutzen können, um Leitungskräfte zu gewinnen bzw. diese weiter zu entwickeln und an den Verband zu binden. Die Sammlung gliedert sich in Module für die Bereiche Qualifikation, Aktionen, Strukturen und Marketing. 

Es versteht sich als Impulsgeber bei der Planung von einem maßgeschneiderten Prozess zur Leitungskräftegewinnung im Kreisverband bzw. Ortsverein.

Personalentwicklung: Modul Captain Future

Chrisoph Renz, JRK-Landesreferent Landesverband Baden-Württemberg
Chrisoph Renz, JRK-Landesreferent Landesverband Baden-Württemberg

Im zweiten Teil hat Sören Hildebrand über die positiven Erfahrungen mit dem Personalentwicklungsmodul „Captain Future“ referiert. Das Modul wird seit einigen Jahren gemeinsam von den beiden Landesverbänden für potentielle „Nachwuchsleitungskräfte“ angeboten. Ziel ist es, dass die Potentiale der Teilnehmenden in vier Modulen über ein Jahr verteilt erkannt werden und diese dann zielgerichtet auf ein Leitungsamt vorbereitet werden. Die Module werden von qualifizierten Teamer/innen aus den Landesverbänden durchgeführt, die Rahmenbedingungen (Unterkunft, Rahmenprogramm usw.) orientieren sich an einem gehobenen Standard. Das Konzept von Captain Future wird fortlaufend evaluiert und weiterentwickelt. Im Rückblick wird der Erfolg der Maßnahme deutlich, der größte Teil der Kursteilnehmenden begleitet auf Kreis- oder Landesebene erfolgreich ein Leitungsamt.

Übertragbarkeit auf den Gesamtverband 

In der dritten Phase des Infoshops wurden folgende Impulsfragen in die Runde gestellt: Was braucht eine gelingende Personalentwicklung im Ehrenamt? Sind die JRK-Modelle für den Gesamtverband nutzbar? Im Ergebnis der Diskussion wurde dann folgende These formuliert: ‚Personalmanagement muss passgenau, zielgruppengerecht und individuell sein!‘ In diesem Zusammenhang wurde auch die Bedeutung einer fachlichen hauptamtlichen Begleitung der ehrenamtlichen Leitungskräfte betont.